Aufgepasst!
Ein Projekt zur Extremismusprävention der Niedersächsischen Landjugend

Unter dem Titel „Aufgepasst!“ werden aktuelle Themen und Fragestellungen aus dem Bereich „Extremismusprävention“ durch hochkarätige ReferentInnen behandelt. Die Vorträge finden via Zoom statt und richten sich bundesweit an alle Landjugendlandesverbände (Ehrenamt sowie Hauptamt). Ausgearbeitet wird und wurde das Projekt durch Jorrit Rieckmann (Bundesjugendreferent, NLJ), Erja Söhl (Landesvorstand, NLJ) und Lukas Stede (Bundesvorstand BDL). Ziel des Projektes ist es, Aufklärung zu leisten, Ehrenamt sowie Hauptamt zu qualifizieren, zu sensibilisieren und in der präventiven Arbeit dieser Thematik zu unterstützen.

Die Vorträge sind öffentlich und es wird keine Teilnahmegebühr erhoben. Um eine schriftliche Anmeldung per E-Mail wird gebeten.

Den Start des Projektes setzt Ahmad Mansour. Er ist Psychologe und Autor, sitzt regelmäßig als Experte in den deutschen Polit-Talkshows zum Thema Extremismus, ist vielfach ausgezeichnet und hat mittlerweile zwei Bücher in dieser Thematik veröffentlicht.
20.08.2020 | 19.00 - ca. 21.00 Uhr | Zoom
Was verbindet Extremisten und wie sie alle das Thema Integration für ihre Propaganda missbrauchen
Referent: Ahmed Mansour

Für unser zweites Thema begrüßen wir Dr. Holm Hümmler als Referenten. Er ist Kernphysiker und Autor und hat sich zuletzt den Verschwörungsmythen gewidmet. Das Verschwörungen auch ein Katalysator für den Extremismus sein können, wird er uns brandaktuell am Beispiel der Corona-Krise vor Augen führen.
27.08.2020 | 19.00 - ca. 21.00 Uhr | Zoom
Die Epidemie der Verschwörungsmythen
Referent: Dr. Holm Hümmler

Thema Nr. 3 klärt uns über aktuelle Symbole, Codes und Klamotten der nationalistischen Szene auf. Auf was müssen wir achten, welche Klamotten sind gerade „In“ und wie wird sich organisiert. Referieren wird Maria Wöhr von der mobilen Beratung gegen Rechts.
03.09.2020 | 19.00 - ca. 21.00 Uhr | Zoom
Symbole, Codes und Klamotten der Nazis
Referent: Maria Wöhr

Auch Thema Nr. 4 ist hochaktuell, dreht sich um den israelbezogenen Antisemitismus und klärt darüber auf welche Kritik an Israel antisemitisch ist, welche legitim ist und was überhaupt die Boycottbewegung „BDS“ ist und wofür sie steht. Wir sind sehr stolz hier Arye Sharuz Shalicar als Referenten gewonnen zu haben. Er war Major und Pressesprecher der israelischen Armee und mittlerweile Autor von zwei Büchern. Eines davon (Ein nasser Hund ist besser als ein trockener Jude) wird gerade für die deutschen Kinos verfilmt.
08.09.2020 | 19.00 - ca. 21.00 Uhr | Zoom
Man wird ja wohl noch Israel kritisieren dürfen… - Legitime Kritik vs. Israelbezogenen Antisemitismus
Referent: Arye Sharuz Shalicar

Auch das Thema „Rassismus“ wird bearbeitet und das von keiner geringeren als Alice Hasters.
Ihr Buch „Was weiße Menschen nicht hören wollen, aber wissen sollten ist in aller Munde und trifft den Nerv der Zeit. Sie wird uns ihr Buch vorstellen und über aktuelle Fragestellungen in dieser Thematik berichten.
17.09.2020 | 19.00 - ca. 21.00 Uhr | Zoom
Rassismus – Was weiße Menschen nicht hören wollen, aber wissen sollten
Referentin: Alice Hasters

Natüwlrich wollen wir bei „Aufgepasst!“ auch die AFD besprechen und thematisieren. Andreas Speit wird mit uns die Frage beantworten, ob die AFD die kommende Volkspartei ist oder doch eher ein Fall für den Verfassungsschutz.
22.09.2020 | 19.00 - ca. 21.00 Uhr | Zoom
AFD unter der Lupe – Kommende Volkspartei oder ein Fall für den Verfassungsschutz?
Referentin: Andreas Speit

Kaum bekannt, aber doch brandgefährlich, ist die Gefahr der völkischen Landnahme. Wie werden ganze Dörfer und Gemeinden unterwandert, was sind aktuelle Entwicklungen und Gefahren? Darüber wird uns Andrea Röpke referieren.
29.09.2020 | 19.00 - ca. 21.00 Uhr | Zoom
Völkische Landnahme – Aktuelle Entwicklung und Gefahren
Referentin: Andrea Röpke

Als Abschluss unserer „Aufgepasst!“ Themenreihe haben wir den jüdischen Rapper und Autor Jonathan Ben Salomo zu Gast. Aufgewachsen in Berlin, erlebte er Antisemitismus regelmßig (wenn nicht täglich) und wird uns über das Leben als Jude in Deutschland und den Antisemitismus innerhalb der deutschen Rapszene aufklären.
01.10.2020 | 19.00 - ca. 21.00 Uhr | Zoom
Das Leben als Jude in Deutschland
Referentin: Jonathan Ben Salomo

Teilt diese Info gern und leitet sie direkt an Interessierte weiter. Anmeldungen bitte an
Jorrit Rieckmann unter rieckmann@nlj.de

Wir freuens uns riesig auf den Start der Themenreihe und hoffen, dass viele von euch dabei sein werden!

Kontakt

Bundesjugendreferent:

Jorrit Rieckmann